Gesundheit und Pflege - Finanzhaus Leonberg

Gesundheit und Pflege

Unsere Expertise

FÜR DEN BEREICH GESUNDHEIT UND PFLEGE

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

Private Krankenversicherung (PKV)

Krankenzusatzversicherung

Pflegeversicherung

Zahnzusatzversicherung

Tagegeldversicherung

Stichwort private Krankenversicherung (PKV) versus gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

Bis zur sogenannten Versicherungspflichtgrenze ist generell jeder Bürger in Deutschland für die gesetzliche Krankenversicherung versicherungsberechtigt. Sollte das monatliche Einkommen die jeweilige Versicherungspflichtgrenze, die im Jahr 2019 beispielsweise 5.062,50 Euro betrug, übersteigen, kann ein Arbeitnehmer in die private Krankenversicherung wechseln. Einkommensunabhängig ist dies auch für Beamte, Studenten und Selbstständige möglich.

Ein zentraler Vorteil der PKV gegenüber der GKV ist das größere Leistungsangebot. Grundsätzlich kann sich jeder Versicherte in der PKV nach dem Baukastenprinzip ein individuelles Leistungspaket zusammenstellen. Der Leistungsumfang der GKV orientiert sich hingegen an der Regelversorgung und wird vom Gesetzgeber festgelegt. Zusätzliche Leistungen lassen sich optional hinzuwählen.

Ein großer Vorteil der GKV gegenüber der PKV wiederum ist die Möglichkeit der Familienversicherung. Während bei der PKV jedes Familienmitglied separat versichert werden muss, sind im Rahmen der GKV Ehepartner mit geringem Einkommen sowie eigene Kinder mitversichert.

Stichwort Krankenzusatzversicherung

Um den Versicherungsschutz, den die GKV bietet, zu erweitern, eignen sich Krankenzusatzversicherungen. Diese übernehmen die Kosten für umfangreichere Behandlungen und bieten mehr Leistung in Sachen Vorsorge und Therapie im Krankheitsfall.

Beratung anfordern

KOSTENLOS & UNVERBINDLICH

Beispiel Zahnzusatzversicherung

Das prominenteste Beispiel im Bereich der Krankenzusatzversicherungen ist sicherlich eine Zusatzversicherung für Zähne. Die Kosten für Zahnersatz werden von der GKV nur teilweise übernommen, Kosten für eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt gar nicht. Insbesondere bei hochwertigen Lösungen im Bereich Zahnersatz bleiben die Versicherten auf dem Löwenanteil der Kosten sitzen. Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt deutlich mehr der anfallenden Kosten im Falle von Zahnersatz – abhängig vom jeweils gewählten Tarif. Ebenso werden die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung bis zu einem bestimmten jährlichen Maximalbetrag in vollem Umfang übernommen.

Beispiel stationäre Krankenzusatzversicherung

Auch im Falle eines Krankenhausaufenthaltes bei einer schwereren Erkrankung möchte man sich gut versorgt und behandelt wissen. Die GKV übernimmt in diesem Fall nur die Kosten für die notwendigsten Behandlungen. Möchte man beispielsweise von einem Spezialisten behandelt werden, braucht es eine stationäre Kranken-Zusatzversicherung. Diese erweitert den grundsätzlichen Krankenversicherungsschutz um verschiedene Leistungen.

Stichwort Pflegeversicherung

Grundsätzlich ist jeder Bürger in Deutschland pflegeversichert, da die Pflege-Versicherung zu den Pflichtversicherungen zählt, unabhängig davon, ob man nun in der GKV oder PKV krankenversichert ist. Die kontinuierlich steigende Lebenserwartung führt – ähnlich wie in der Krankenversicherung – bei der Pflegeversicherung zu Versorgungslücken. Immer weniger junge Menschen zahlen Beiträge in die Pflege-Versicherung ein, wohingegen die Zahl der Pflegebedürftigen immer weiter ansteigt. Letztlich bedeutet dies, dass im Pflegefall nur ein Teil der Kosten durch die Pflege-Versicherung übernommen wird. Die übrigen Kosten müssen vom Pflegebedürftigen selbst getragen werden. Sollte dieser finanziell nicht in der Lage dazu sein, müssen die Kosten von Kindern bzw. anderen Verwandten in direkter Linie beglichen werden. Vor diesem finanziellen Risiko schützt eine private Pflegezusatzversicherung.